Ankommenspatenschaften


Die Freiwilligenagenturen wollen den Geflüchteten mit den „Ankommenspatenschaften“ das Zurechtfinden in der neuen Umgebung erleichtern – mit dem Alltagswissen der Einheimischen: Ein Freiwilliger zeigt einem Geflüchteten die Stadt, erzählt über den Alltag und führt zu wichtigen Einrichtungen, Kultur- und Bildungsstätten oder Sportvereinen. Bei drei gemeinsamen Erkundungsgängen lernen sich beide Seiten kennen. Für die neu Zugewanderten ein erster Schritt für mehr Teilhabe und Lebensqualität, für die Freiwilligen ein attraktives überschaubares Engagement in einem Bereich, der alle bewegt und in dem viele Bürger aktiv werden wollen.

Das Modellprojekt ist Teil des Bundesprogramms “Menschen stärken Menschen”.