Besuch des Landtags – am Puls der politischen Entscheidungen

Die 6. Veranstaltung unseres Seniorenprojektes „Senioren ohne Grenzen“ führte uns am 7.Oktober in den Niedersächsischen Landtag.

Trotz Streik bei der Üstra waren wir um 10.00 Uhr auf den Stufen des Landtages.

In der lichtdurchfluteten Eingangshalle, in Größe und Helligkeit sehr beeindruckend, erwartete uns eine Begleiterin, die uns herzlich begrüßte und uns einen historischen Überblick der Entstehung des Landtagbaues gab.

Im Anschluss informierte sie uns über den geplanten Ablauf und begleitete uns in den Garderobenbereich. Nachdem alle Taschen verstaut waren, durften nur Brillen und Mundschutz mitgenommen werden.

Im kleinen Sitzungssaal mit abgeteilten Sprachbereichen wurde ein aktueller Informationsfilm über die Aufgaben des Landtages Niedersachsen sowie die geschichtlichen Hintergründe gezeigt.

Eine Mitarbeiterin beantwortete im Anschluss Fragen und gab einen kurzen Überblick der Themen des Sitzungstages.

Da an diesem Tag auch die aktuelle Stunde zu dem Thema “neue Corona-Bestimmungen“ anstand, hatten auch alle Parlamentsmitglieder Anwesenheitspflicht.

Begleitet von Sicherheitspersonal ging es dann in den ersten Stock auf die Besuchertribüne.

Mit großem Abstand konnten wir nun die recht „hitzigen“ Debatten der einzelnen Fraktionen erleben. Besonders interessant die gegenseitigen „Spitzen“ der Rednerinnen und Redner.

Auch die wichtige Aufgabe der Landtagspräsidentin wurde deutlich.

Leider mussten wir aus terminlichen Gründen weiter: Das Gespräch mit der für unseren Wahlkreis zuständigen Vertreterin wurde vorgezogen, da Frau Claudia Schüßler (SPD Barsinghausen) ein Referat im Plenum zu halten hatte.

Durch unterirdische Gänge und Treppen gelangten wir in das Forum des Landtags: beeindruckend.

Es erwartete uns ein hoher, heller Raum, von schmiedeeisernen Säulen umgeben und einer umlaufenden Empore. Für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer gab es eine Sitzungsbank.

Frau Schüßler berichtete über ihr aktuelles Thema an diesem Tag, beantwortete sehr genau und ausführlich unsere Fragen. Mit einer herzlichen Einladung, sie jederzeit anzusprechen, falls wir ein Problem in Gehrden hätten.

Nach 45 Minuten  wurde sie in den Sitzungssaal gerufen.

„Ein interessanter und informativer Einblick“ war die einhellige Meinung aller TeilnehmerInnen und Teilnehmer.

05.11.2020